Ein Hort ist eine außerschulische, Familien ergänzende, sozialpädagogische Einrichtung für Schulkinder von der 1. Klasse bis zur 4. Klasse.
Auftrag des Hortes ist die Betreuung, Bildung und Erziehung des Kindes. Das Kind soll unter Berücksichtigung seiner Interessen und Bedürfnisse alle seine Möglichkeiten und Fähigkeiten entfalten können und sich zu einer selbständigen und mündigen Persönlichkeit entwickeln.
In unserer Einrichtung werden derzeit 50 Schüler/innen im Grundschulalter betreut, die in zwei alters- und geschlechtsgemischten Gruppen zu je 25 Kindern aufgeteilt sind.
Der Kinderhort St. Marien befindet sich im Stadtteil Erlangen-Bruck und ist im Pfarrzentrum der Pfarrei St. Peter und Paul / St. Marien untergebracht, an das sich auch der Kindergarten mit Kinderkrippe anschließt.


Da der Stadtteil multikulturell geprägt ist, wird unser Hort von Kindern verschiedenster Kulturen und Konfessionen besucht.
Der Hort selbst grenzt an die „Brucker Lache“, einem Naturschutzgebiet an, das wir häufig in unsere abwechslungsreiche Freizeitgestaltung mit einbeziehen.
In direkter Nähe befindet sich auch die Grundschule „An der Brucker Lache“, die vom überwiegenden Teil unserer Kinder besucht wird. Der Weg von der Schule zum Hort kann von den Kindern selbständig und ohne Gefahren zurückgelegt werden.